Archiv der Kategorie: Titelselektion

Ein Faultier nimmt Geld aus einem Behälter. Das steht für ESG Bonus Math für Manager.

Mein Artikel 9 Fonds: Noch nachhaltigere Regeln

Mein Artikel 9 Fonds FutureVest Equity Sustainable Development Goals R ist am 16. August 2021 gestartet (vgl. futurevest.fund) und hat sich seitdem gut entwickelt. Zum Jahresbeginn 2022 habe ich die Nachhaltigkeitsregeln noch strenger gefasst, vor allem die Ausschlüsse. Damit unterscheidet sich der Fonds noch stärker von anderen Angeboten am Markt.

Auf Seite 2 geht es weiter:

Das Faultierlogo der Soehnholz ESG GmbH steht für regelbasierte Geldanlageportfolios

Neues SDG Sozialportfolio und noch strengere ESG Anforderungen

SDG Sozialportfolio: Wir prüfen jedes Jahr unser Portfolioangebot und unsere Aktien- und ETF-Selektionsregeln. Dieses Jahr konnten wir unsere Nachhaltigkeitsanforderungen – auch für unseren Fonds – weiter erhöhen. Die neuen Portfolios stehen bereits online (www.soehnholzesg.com) und die Dokumentation dazu (Das-Soehnholz-ESG-und-SDG-Portfoliobuch.pdf (soehnholzesg.com)) wird in Kürze aktualisiert.

Werbemitteilung: Kennen Sie unseren Artikel 9 Best-in-Universe ESG Fonds FutureVest Equity Sustainable Development Goals?

Auf Seite 2 folgen die Details der Änderungen für 2022 (Für Einsteiger: ESG steht für Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungskriterien und SDG für die Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen):

Gendereffekte: Das Bild zeigt eine Ente

Transitionierer: Dividendenverbot für ESG Sünder?

Transitionierer: Es gibt ziemlich viele Anbieter sogenannter nachhaltiger Investments, die angeblich Unternehmen und Anlegern bei der Transition zu einer nachhaltigeren Welt unterstützen wollen. Zahlreiche Unternehmen, Anleger, Politiker, Regulierer und sogar Verbraucherschützer finden das gut. Ich bin diesbezüglich sehr skeptisch. Viele der sogenannten Transitionsinvestments sind möglicherweise sogar transitionshemmend. Hier sind meine Überlegungen (Kritik erwünscht!):

Weiter auf Seite 2:

Braune Diversifikation

GDV ESG Kritik und neues Research

GDV ESG Kritik: 30 neue Researchbeiträge zum Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) und über gute und schlechte Klimapolitik, Gasmythen, Klimabuchhaltung, Zentralbanken, Diversifikation, Indien, Malaysia, Überkonfidenz, Green Banking, Divestments, ESG-Ratings, Social Washing, Hedgefonds, Buyouts, (grünem) Venture Capital, Gender, Fintechs, maschinellem Lernen, Crowdinvesting, Spenden und mehr (weiter auf Seite 2):

Bonuskritik

Votingkritik, Engagement und Fundamentaldatenenttäuschungen

Votingkritik: Wieder ca. 20 Researchbeiträge zu den Themen Fundmentaldaten, Faktorinvestments, Reichen, Affen, Finanzberatern, ESG Fonds, Engagement, Diversity, Divestments, Maschine Learning, Robo-Advisors, Modellportfolios und Direct ESG Indexing:

Bonuskritik

200 Blogbeiträge in einem: „Passive, verantwortungsvolle und online Kapitalanlagen“

200 Blogbeiträge: Zur Feier habe ich fast alle bisher erschienenen Beiträge nach Themen sortiert und in einem PDF zusammengefasst. Insgesamt sind es über 600 Seiten zu den Themen Investmentphilosophie (13 Beiträge), Asset Allokation und Alternative Anlagen (19), Manager- und Fondsselektion (9), Wertpapierselektion mit Fokus auf ESG (50), Persönliche und Robo-Beratung (51), Altersvorsorge (5) sowie Researchüberblick (36).

Das PDF kann man kostenlos hier herunterladen:

Diversifikator

Finanzwissen kann schaden

Finanzwissen ist das Stichwort für diesen Beitrag. Konkret: „Investition während der Krise: Warum Finanzwissen gerade dann besonders wichtig ist“. Das ist das Thema für die Blogparade des comdirect finanzblog award 2020.

Eine Liste interessanter Blogs und die Abstimmungsmöglichkeit für den Publikumspreis finden sich hier: Award. Über die Unterstützung meines Blogs (Prof Soehnholz) würde ich mich freuen.

Die These für die Blogparade ist einleuchtend. Ich behaupte aber, das fast das Gegenteil der Fall ist. Hier steht, wie ich dazu komme:

Tolle 2019er ESG Performance

Auch die mehrjährige ESG Performance (Environment, Social, Governance) der Portfolios von Diversifikator ist sehr gut. In diesem Beitrag vergleiche ich die Renditen der aktuell 8 öffentlichen regelbasiert-optimierungsfreien und strengen ESG-Portfolios von Diversifikator mit unterschiedlichen Benchmarks. Dabei macht es einen erheblichen Unterschied, ob man ein Portfolio mit passiven Benchmarks oder der durchschnittlichen Performance aktiv gemanagter Fonds nutzt (siehe auch https://prof-soehnholz.com/verantwortungsvolle-als-einzige-offizielle-geldanlage-benchmarks/).

Das ESG ETF-Portfolio wurde als wohl weltweit erstes öffentliches derartiges Portfolio bereits Ende 2015 gestartet. Die ersten direkten Aktienportfolios von Diversifikator gibt es seit Ende 2016 (siehe auch https://prof-soehnholz.com/3-jahre-diversifikator-gute-rendite-aber-80-prozent-anders-ist-schwer-zu-verkaufen/).

Nachhaltigkeitstaxonomie der EU: Positive Aspekte aber insgesamt enttäuschend

Am 18.6. hat die EU Technical Expert Group (TEG) on Sustainable Finance ihre Nachhaltigkeitstaxonomie mit dem Titel „Financing a sustainable European Economy: Taxonomy Technical report” herausgebracht.  Die Expertengruppe hat sich sehr viel Arbeit gemacht. Der Report hat über 400 Seiten und enthält viele vernünftige Aspekte. Ich bin aber skeptisch, ob die Taxonomie Zusatznutzen gegenüber den etablierten Services privater Ratingagenturen gebracht hat.

ESG-Investments: Warum weder aktive Fonds noch ETFs ideal sind

Geldanlage-Laien und Profis beschweren sich über die geringe Standardisierung und die Unübersichtlichkeit von sogenannten Environmental, Social- und Governance- bzw. ESG-Investments. Dabei ist es gar nicht so schwer, Transparenz zu bekommen. Wenn man Transparenz erreicht hat wird aber auch schnell klar, dass Kompromisse nötig sind. Trotzdem spricht fast alles für verantwortungsvolle Investments.