Eine Ente, die sich im Wasser schüttelt als Bild zur Performance der Soehnholz ESG Portfolios im ersten Quartal 2022

Q1-2022 Performance: Relativ gute konsequent nachhaltige und passive Portfolios

Q1-2022 Performance: Passive traditionelle und nachhaltige Allokationsportfolios wieder besser als aktive Fonds

Das nicht-nachhaltige Weltmarkt ETF-Portfolio hat im Q1-2022 -3% verloren. Das ist besser als aktive Mischfonds, die etwa -4,3% verloren haben. 2021 war der Vorsprung mit +17,9% gegenüber +9,5% aber wesentlich höher. Das ebenfalls nicht-nachhaltige Alternatives ETF-Portfolio hat mit +2,9% (+35,8% in 2021) ebenfalls wieder überdurchschnittlich gut abgeschnitten.

Das relativ breit gestreute ESG ETF-Portfolio, das ebenfalls einen relativ hohen Anteil an Immobilien- und Infrastrukturaktien enthält, schneidet im ersten Quartal 2022 mit -4,6% etwas schlechter ab als das traditionelle Weltmarktportfolio aber performt ähnlich wie traditionelle aktive Mischfonds. In 2021 war es mit +12,2% aber erheblich besser als aktive Mischfonds (+9,5%).

Das ESG ETF-Portfolio ex Bonds hat im Q1-2022 -4,5% verloren. Traditionelle Aktien-ETFs lagen mit -3,2% etwas besser (2021 +21,4% und +25,4%). Traditionelle aktive Aktienfondsmanager waren mit -6% aber schlechter (2021 +23,2%). Das ESG ETF-Portfolio ex Bonds Income rentierten mit -3,6% (2021: 23%) schlechter als aktive traditionelle Dividendenfonds bei -0,7% (+26,3%). Dagegen hat sich das ESG ETF-Portfolio ex Bonds Trend mit -3% (2021: 16%) wiederum besser als aktive Mischfonds gehalten (-4,3% und +9,5% in 2021).

Das ESG ETF-Portfolio Bonds (EUR) hat im ersten Quartal mit -5,2% etwas besser abgeschnitten als traditionelle Anleihe-ETFs (-5,6%), nachdem die Performance in 2021 mit -2,8% vergleichbar war.

Das aus thematischen Aktien-ETFs bestehende SDG ETF-Portfolio hat im ersten Quartal mit -2,6% relativ gut abgeschnitten (2021: +11,9%). Das SDG ETF-Trendfolgeportfolio hat mit -4,4% etwas schlechter rentiert (2021: +7,5%; zum Startkonzept der Portfolios Anfang 2020 vgl. SDG ETF-Portfolio: Innovativer Megatrendansatz mit guter Performance – Verantwortungsvolle (ESG) Geldanlage (prof-soehnholz.com)).

Sektor- und Länderdiversifizierte pure ESG Aktienportfolios ebenfalls mit relativ guter Performance

In Q1-2022 hat das aus 30 Aktien bestehende Global Equities ESG Portfolio mit +2,1% (2021: +19,8%) erheblich besser abgeschnitten als traditionelle Aktien-ETFs (-3,2%) und auch als das ESG ETF-Portfolio ex Bonds (-4,5%) und damit die Underperformance aus dem Vorjahr kompensiert (weiterführend siehe z.B. Neues SDG Sozialportfolio und noch strengere ESG Anforderungen – Verantwortungsvolle (ESG) Geldanlage (prof-soehnholz.com)). Gegenüber aktiv gemanagten traditionellen Fonds (-6% nach +23,2% im Vorjahr) ergibt sich sogar ein erheblicher Renditevorteil. Das aus nur aus 5 Titeln bestehende Global Equities ESG Portfolio hat mit -0,5% etwas schlechter als das 30-Aktien Portfolio abgeschnitten. Aber mit den +32,1% aus 2021 liegt es weiter hervorragend im Performancevergleich.

Das Infrastructure ESG Portfolio hat +0,9% gemacht (2021: +6,3%) und liegt damit weiter hinter traditionellen Infrastrukturportfolios (+4% für aktive Fonds und +5,6% für ETFs) zurück. Das liegt in diesem Quartal vor allem daran, dass Infrastruktur für fossile Energieträger ausgeschlossen wird.

Der Real Estate ESG Portfolio hat im ersten Quartal -2,2% (+22,9% in 2021) verloren. Das ist vergleichbar mit traditionellen aktiven (-1,4%) und passiven Immobilienaktienportfolios (-2,7%).

Das Deutsche Aktien ESG Portfolio hat im ersten Quartal -15,5% (+21% in 2021) verloren. Das ist schlechter als vergleichbare traditionelle passive Benchmarks (-10,5%) bzw. aktive Fonds (-12.2%). Zusammen mit dem Vorjahr liegt mein nachhaltiges Portfolio im Renditevergleich aber weiter vorne.

Das auf soziale Midcaps fokussierte Global Equities ESG SDG hat -3,0% erzielt (+22% in 2021), also ähnlich wie andere globale Aktienportfolios. Das Global Equities ESG SDG Trend Portfolio konnte mit -5% (+14,5% in 2021) ähnlich abschneiden wie traditionelle Mischfonds, nachdem es im Vorjahr noch vorne lag. Das Global Equities ESG SDG Social Portfolio wurde erst am 21. Januar gestartet und wird deshalb in diesem Quartalsvergleich noch nicht berücksichtigt. 

Mein FutureVest Equity Sustainable Development Goals R Fonds, der am 16. August gestartet ist, hat Im ersten Quartal -3,5% verloren und liegt damit ebenfalls relativ gut im Wettbewerbsvergleich (vgl. hier, die Regeln wurden aber Ende 2021 verschärft: Nachhaltigster Aktienfonds? – Verantwortungsvolle (ESG) Geldanlage (prof-soehnholz.com)). Einen Vergleich mit anderen Artikel 9 Fonds kann ich mangels guter Daten nicht liefern. Aber in seinem solchen Vergleich sollte der Fonds nach meinen Beobachtungen relativ gut dastehen.

Q1-2022 Performance: Zusammenfassung

Im schwierigen ersten Quartal haben sich meine passiven Allokationsportfolios und fast alle streng nachhaltigen Portfolios trotz überwiegend leichter Verluste relativ gesehen gut bewährt. Nur das deutsche Aktien- und das Infrastrukturaktien ESG-Portfolio rentierten im ersten Quartal unterdurchschnittlich.

Die mittelfristigen risikoadjustierten Renditen der meisten Soehnholz ESG Portfolios sind weiterhin sehr gut, und zwar sowohl im Vergleich zu meinen internen traditionellen passiven Benchmarks aber vor allem gegenüber aktiv gemanagten Peergroups. 

Anmerkungen

Die Performancedetails siehe www.soehnholzesg.com und zu allen Regeln und Portfolios siehe Das Soehnholz ESG und SDG Portfoliobuch. Benchmarkquelle: Medianfonds relevanter Morningstar-Peergruppen (Eigene Berechnungen, Details auf Anfrage).