Divestmentkritik: Populäre aber falsche Kritik an verantwortungsvollen Geldanlagen

Anlass für diesen Kommentar zum Thema „Divestmentkritik“ ist eine Äußerung von Bill Gates und der Beitrag „Weiter in Klimasünder investieren!“ Von Dennis Kremer aus der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 22. September.

In dem Beitrag von Herrn Kremer heißt es in Bezug auf Kritik von Bill Gates in Bezug auf Divestments bzw. Ausschlüsse von „Klimasündern“ aus Geldanlageportfolios: „Wer abspringt, gibt Einfluss auf und überlässt anderen das Feld.“

Herr Kremer schreibt außerdem: „Zumal auch ein einfacher Grundsatz jeglicher Geldanlage dagegenspricht, nur noch in die umweltfreundlichsten Unternehmen zu investieren: Man hätte am Ende ein viel zu konzentriertes Portfolio ohne jegliche Streuung“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.