de-id-2720

ESG-Portfolios 1-9/20: Deutsche Aktien performen besonders gut

Um die Performance über unterschiedliche Marktperioden zu vergleichen, erfolgt neben der Quartals- und YTD-Analyse zusätzlich auch ein Vergleich der letzten 21 Monate, also von Anfang 2019 bis Ende September 2020. Dabei macht es teilweise einen erheblichen Unterschied, ob man ein Portfolio mit einer passiven Benchmark oder der durchschnittlichen Performance aktiv gemanagter Fonds vergleicht (weiterführend https://prof-soehnholz.com/multi-asset-benchmarks-gibts-nicht-will-keiner-oder-doch/ und https://prof-soehnholz.com/verantwortungsvolle-als-einzige-offizielle-geldanlage-benchmarks/).

Passive Allokationsportfolios weiter durch negative Alternativesentwicklung beeinflusst

Die Performance der meisten Allokationsportfolios von Diversifikator ist in den letzten Jahren relativ stark durch die verhältnismäßig hohe Allokation von ca. 30% „liquiden Alternatives“ beeinflusst worden. Diese Allokation entspricht in etwa der gemessenen aggregierten Alloaktion aller Kapitalanleger weltweit zu alternativen Anlagen (siehe auf längere Sicht z.B. https://prof-soehnholz.com/warum-sich-das-weltmarktportfolio-so-gut-entwickelt/). In den Weltmarktportfolios wird diese durch Immobilienaktien-, Infrastrukturaktien und andere Aktien-ETFs umgesetzt.

Nach besonders hohen Verlusten im ersten Quartal haben diese Alternatives im dritten Quartal ebenfalls fast -2% verloren. YTD weist das Alternatives ETF Portfolio mit -22% weiterhin hohe Verluste aus. Über 21 Monate liegt es mit -3% zwar nur noch knapp im negativen Bereich, aber etwa 26 Prozentpunkte hinter einer breiten Aktien ETF Benchmark.

Im dritten Quartal 2020 liegen aktive gemanagte Mischfonds bei +2,4% (YTD -2,7%) und das breit diversifizierte Weltmarktportfolio (WMP) Basis bei -0,7% (YTD -8,2%), was vor allem auf die Allokation zu Alternatives zurückzuführen ist. Für die letzten 21 Monate weist das WMP Basis mit +11,8% im Vergleich zu +9.6% für flexible Mischfonds aber ein sehr gutes Ergebnis auf.

Gute passive Allokationsbenchmarks gibt es nicht, aber andere passive Allokationsportfolios waren im dritten Quartal 2020 besser als das WMP Basis. So hat der Arero Fonds +2,7% (YTD -4,7%) gewonnen, der Lyxor Portfolio Strategy ETF +2,7% (YTD -3,1%) und der Xtrackers Portfoliofonds steht bei +3,1% (YTD -5,5%). Über 21 Monate liegt Arero bei +12,6, Lyxor bei +15,8% und xtrackers bei +16%.

Im dritten Quartal 2020 haben das WMP Basis Income mit -0,8%, (YTD -9,2%), das WMP S mit 1,7% (-6,4% YTD) und das WMP Stars mit +1,5% (YTD -6,8%) ebenfalls unter der relativ hohen Alternatives-Quote gelitten. Die Trendfolge im WMP Basis Trend hat mit -0,8% im dritten Quartal und -4,9% YTD relativ gut im Vergleich zum WMP Basis funktioniert.

Über 21 Monate lauten die Zahlen wie folgt: WMP Basis Trend +6,1%, WMP Stars +9,7%, WMP S +10.3% und WMP Basis Income +10,6%. Damit liegen fast alle passiven Allokationsportfolios besser als durchschnittliche aktive Mischfonds.

ESG-Portfolios 1-9/20: Gemischtes ESG ETF-Portfolio mit ordentlicher Performance

Im dritten Quartal 2020 haben das ESG ETF-Portfolio +1,4% (YTD -4%) und das ESG ETF-Portfolio Trend +0,2% (YTD -6,6%) gewonnen. Auf 21 Monate liegt das ESG ETF-Portfolio bei +15,1% und das ESG ETF Trendfolgeportfolio bei +3,8%. Damit liegt das ESG ETF-Portfolio weit vor durchschnittlichen traditionellen aktiven Mischfonds aber auch vor den nicht-nachhaltigen Allokationsportfolios, während das ESG ETF-Trendfolgeportfolio schlechter als diese abschneidet.

ESG-Portfolios 1-9/20: ESG-Aktienportfolios mit guter Performance

Im dritten Quartal 2020 hat das Global Equities ESG Portfolio mit +3,5% (YTD -9,8%) etwas schlechter als die +4,6% (YTD -3,9%) der breiten Weltaktien ETF Benchmark und die +5,0% (YTD -2,7%) für den Median-Aktienfonds (Flexcap EUR) abgeschnitten. Der überdurchschnittliche YTD-Verlust resultiert aus dem ersten Quartal und ist vor allem auf relativ niedrige Allokationen zu Technologietiteln und Largecaps zurückzuführen.

Über 21 Monate liegt das Global Equities ESG Portfolio bei +20,3%, die ETF-Benchmark bei +23,8% und aktive Aktienfonds bei +22,5%. Das aus nur aus 5 Titeln bestehende Global Equities S ESG Portfolio hat im dritten Quartal dagegen +4,8% gewonnen (YTD -1,2%) und über 21 Monate sogar +40,8% erreicht.

Das Islamic ETF-Portfolio hat im dritten Quartal +4% (YTD -7,5%) und über 21 Monate +17,9% Rendite erreicht und liegt damit am unteren Ende der diversifizierten Aktienportfolios von Diversifikator.

Das Deutsche Aktien ESG Portfolio hat im dritten Quartal 2020 +9,3% (YTD +3,7%) gewonnen und über 21 Monate 29,8% gewonnen. Eine 50/50 DAX/M-DAX ETF-Mischung hätte +4,2% gewonnen (YTD -4,6%) und über 21 Monate +22,6% gewonnen. Der durchschnittliche Standardwerte-Aktienfonds hätte +4,7% gewonnen (YTD -5,3%) und über 21 Monate 18,2% zugelegt.

Das Infrastructure ESG Portfolio hat im dritten Quartal +0,5% (YTD -10,5%) und über 21 Monate +16,3% erreicht. Ein ishares ETF auf einen Global Infrastructure Index hätte -0,6% im dritten Quartal (YTD -11,6%) und +7,8% über 21 Monate gebracht. Im dritten Quartal 2020 hätte der Median Infrastrukturfonds -1,9% (YTD -12.2%) verloren (in 2019 gab es diese Gruppe bei Morningstar noch nicht).

Der Real Estate ESG Portfolio hat im dritten Quartal -0,7% (-21,8% YTD) verloren und steht über 21 Monate bei +13,2%. Der durchschnittliche globale Immobilienaktienfonds hat im dritten Quartal -1% (YTD -17,9%) gemacht. Der globale SPDR Dow Jones Real Estate ETF hat im dritten Quartal -2,6% verloren (YTD -24,2%) und über 21 Monate -7,5% verloren.

ESG-Portfolios 1-9/20: Zusammenfassung

Im ersten Quartal war die Performance einiger Portfolios von Diversifikator relativ schlecht. Vor allem im zweiten Quartal war eher das Gegenteil der Fall, so dass viele Portfolios nach dem dritten Quartal vor allem im Vergleich mit aktiv gemanagten Fonds gut dastehen.

Wenn das für viele Diversifikatorportfolios besonders gute Jahr 2019 dazu nimmt, sehen die Performances sowohl der passiven Allokationsportfolios (traditionell und ESG) und auch der strengen ESG Aktienportfolios ganz überwiegend absolut und relativ gut aus. Letzteres gilt vor allem für Deutsche Aktien ESG, Infrastrukturaktien ESG und Immobilienaktien ESG, die schon seit dem Start in 2017 gut laufen (vgl. https://prof-soehnholz.com/tolle-2019er-esg-performance/).

Zudem kann man feststellen, dass passive Aktien- aber auch Multi-Asset Portfolios meist besser rentieren als aktiv gemanagte Fonds.

Anhang: Performancetabelle

Die Quelle für die externe Portfolioperformance ist Morningstar (Daten vom 1.10.2020).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.